Wander Konzert

Wann:
3 November 2017 um 19:30
2017-11-03T19:30:00+01:00
2017-11-03T19:45:00+01:00
Wo:
Der Aa-kerk
Akerkhof 2
9711 JB Groningen
Nederland
Preis:
€ 22,50

Wander Konzert mit fünf Organisten, zwei Orgeln, zwei Kirchen und Wanderungen

Aa-Kirche (Aa-Kerk) und Martinikirche (Martinikerk) mit Wanderung und Glühwein.
Organisten Aa-Kirche: Geerten Liefting en Stephan van de Wijgert
Organisten Martinikirche: : Peter van der Zwaag, Gonny van der Maten, Wouter Koelewijn

Haben Sie sich schon einmal bewusstgemacht, dass der Orgelbauer Arp Schnittger 1697 höchstpersönlich durch die Stadt und über den Fischmarkt gelaufen ist, während er seinerzeit in der Aa-Kirche die größte Orgel der Niederlande baute? Während des kleinen Bummels von der Aa-Kirche zur Martinikirche ist es schön sich dessen bewusst zu werden. Es gibt unterwegs noch eine Überraschung, nämlich wo der zweite Teil dieses Orgelabends stattfinden wird.

Genießen Sie an einem Abend die Musik zweier verschiedener Schnitger-Orgeln sowie fünf Organisten, die ihre ganz eigene Spezialität zum Besten geben –  und dann auch noch in zwei schönen Kirchen, jede mit ihrer ganz eigenen Sphäre und Akustik. Der Abend beginnt in der Aa-Kirche, Geerten Liefting improvisiert und Stephan van de Wijgert lässt romantische Orgelmusik erklingen. Sie spielen übrigens nicht auf der 1697 gebauten Orgel, diese wurde 1710 zerstört als der Turm der Aa-Kirche einstürzte. Die heutige Schnitger-Orgel wurde im Jahre1702 gebaut und 1814 aus der Bruderkirche versetzt.

In der Martinikirche spielt Peter van der Zwaag Orgelmusik aus der Zeit von Bach, Gonny van der Maten spielt ebenfalls Bach und Wouter Koelewijn stellt neobarocke Musik vor. Alle drei Musiker spielen vielleicht auf der berühmtesten Orgel der Geschichte. Orgelliebhaber aus der ganzen Welt kommen nach Groningen um das Instrument zu hören oder sogar selbst darauf zu spielen. Der Bau der Hauptorgel in der Martini-Kirche begann um 1480. Während der ersten Bauphase war der Humanist Rudolf Agricola als Berater involviert. Die Entwicklung der Orgel hatte ihren Höhepunkt im 18. Jahrhundert, nachdem sie nacheinander durch Arp Schnitger, dessen Sohn Franz Casper und Albertus Antoni Hinsz verbreitet wurde. Während der Restauration der Orgel (1984 abgeschlossen) wurde die Situation von 1740 als Ausgangspunkt genommen. Mit ihren 3500 Pfeifen und 53 Registern ist die Orgel der Martini-Kirche eine der größten der nordeuropäischen Barock-Orgeln.

Das verspricht wirklich ein besonderer Abend zu werden durch die Kombination von Spielorten und Musikstilen und es wird besonders den Zuhörern empfohlen die Orgelmusik kennen lernen möchten. Sie bekommen die Gelegenheit, verschiedene Arten von Orgelmusik von besonderen Organisten auf den schönsten Orgeln der Welt zu erleben.